Waldtage der Stufe 2

Zwischen den Sommerferien und den Herbstferien war es wieder so weit: alle 2. Klassen gingen jeweils für einen Vormittag lang zusammen mit ihrem Klassenlehrer und den Schulsozialarbeitern in den Wald.

Los ging es direkt um 08:00 Uhr an der Schule. Die erste Herausforderung waren die großen Schlammlöcher, die auf den Waldwegen entstanden sind und deren Durchquerung nicht immer ganz einfach war. Beim Wildschweingehege im Natzental gab es dann die erste große Vesperpause. Im Anschluss daran durften sich die SchülerInnen auf einem vorher festgelegte Waldstück frei bewegen und spielen, Hütten bauen, Pilze suchen, den Waldboden mit der Becherlupe untersuchen etc.

Die SchülerInnen hatten so die Möglichkeit, sich auch außerhalb des Unterrichtes weiterzuentwickeln und konnten erfahren, dass sie großes schaffen können, wie bspw. große Baumstämme bewegen, wenn viele Kinder zusammenarbeiten. So konnte die Klassengemeinschaft und das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt werden.

Um 12:30 Uhr waren wir dann wieder mit vielen müden, aber auch glücklichen Kindern zurück an der Schule.